Blog

Die Brücke zwischen Omnichannel, straffem Budget und kurzer Time-to-Market: AOS

Schafft Standardisierung die Brücke zwischen straffem Budget, kurzer Time-to-Market und dem Wunsch nach Omnichannel zu schlagen? Finden Sie es in unserem Blog heraus. 

 

Ausgangslage: Omnichannel, straffes Budget und kurze Time-to-Market

 

Der Vormarsch des Internets und der neuen Technologien im letzten Jahrzehnt hat das Panorama des Handels verändert. Die erste grosse Welle schlug der Aufstieg des E-Commerce. Die zweite Welle folgte durch die Erfindung des Mobile Commerce. Die dritte Welle ist mit dem Omnichannel-Commerce nun auf dem Vormarsch [1]. 

Wir befinden uns folglich in einer Ära, in der kein Unternehmen um den Begriff «Omnichannel» herumkommt. Infolgedessen werden Unternehmen gezwungen, sich Omnichannel auszurichten und so die Kundinnen und Kunden über eine Vielzahl von Kanälen zu bedienen [2]. Während heute grosse Marken wie beispielsweise Nike aufzeigen, wie Omnichannel aussehen kann, sehen sich viele Unternehmen mit einem tiefgreifenden Konflikt konfrontiert: Einerseits verfügen sie nur über einen Bruchteil des Budgets von Nike, andererseits stellen die Kundinnen und Kunden dieselben Ansprüche an ein Omnichannel-Einkaufserlebnis [3]. Weiter ist eine schnelle Time-to-Market in der so dynamischen und rasch verändernden digitalen Umwelt eine notwendige Bedingung. Denn führt eine zu lange Time-to-Market dazu, dass die zu implementierende Lösung beim Release schon wieder ein Oldtimer ist [4]. 

Die Ausgangslage ist also ein magisches Dreieck mit den drei konvergierenden Herausforderungen: Omnichannel, genaue und knappe Budgetierung und schnelle Time-to-Market. Will man Omnichannel sein, dann führt die Integration vieler Kanäle automatisch zu einer verlängerten Time-to-Market. Darüber hinaus erhöht sich das Risiko für Kostenabweichungen mit jedem zusätzlichen Kanal, da weitere Aufwände anfallen.

Wie können die drei Herausforderungen simultan angegangen werden? Wir glauben, dass eine grundlegende Lösung im Bereich der «Standardisierung» liegt. Dabei betrachten wir die Standardisierung insbesondere durch die wiederholte Anwendung von Software-Funktionen, Prozesse und Methoden. 

Durch die Standardisierung lassen sich viele Prozesse optimieren und automatisieren [6]. Bereits Aufgebautes und Erlerntes kann angewandt werden, wodurch Kosten und Zeitaufwand minimiert werden. Des weiteren kann die Kostenschätzung präziser erfolgen, da Vieles bereits mehrfach umgesetzt wurde. 

Genau dort setzt die Arcmedia Omnichannel Suite (AOS) an. Ziel ist es, mittels Standardisierung die Kosten und Time-to-Market zu reduzieren sowie die Skalierbarkeit der digital Commerce Plattformen zu gewährleisten.

 

Arcmedia Omnichannel Suite (AOS)

 

Die Arcmedia Omnichannel Suite (AOS) ist ein Produktebündel, welches Unternehmen eine Rundum-Lösung für den digitalen Auftritt bietet. Dabei vereint AOS die auf dem Markt führenden Softwarelösungen für ein gesamtheitliches Omnichannel-Erlebnis. 

 

Was ist AOS?

Das integrierte Produktebündel für Ihren Omnichannel-Auftritt

AOS besteht aus einem modularen Aufbau, welcher in vier entkoppelte Bereiche unterteilt wird: AOS Experience, AOS Engage, AOS Commerce und AOS Content.

 

AOS Commerce

Bei AOS Commerce setzen wir auf die prominente und am Markt erprobte Lösung «Magento 2». Dabei fokussiert sich die AOS Commerce Lösung spezifisch auf E-Commerce Lösungen aus dem B2B- sowie B2C-Segment. Bereits heute werden mit unserer Lösung jährlich hunderttausende Transaktionen verarbeitet. Weitere Informationen zu Magento 2 finden Sie auf unserer Webseite.

Die Darstellung von AOS mit Fokus auf AOS Commerce

AOS Content

Bei AOS Content setzen wir auf die Open Source Lösung «Drupal» für die Verwaltung ihres Inhalts. Mit Drupal setzen wir auf das weltweit führende Open Source CMS, welches durch hohe Stabilität und Flexibilität brilliert. Weitere Informationen zu Drupal finden Sie in unserem Blog oder auf unserer Webseite.

Die Darstellung von AOS mit Fokus auf AOS Content

AOS Engage

Mit AOS Engage decken wir alle Prozesse und Aufgaben rund um Marketing Automation ab. Dabei setzen wir auf die Open Source-Lösung «Mautic». Mit Hilfe von Mautic können Sie automatisiert, personalisierte Angebote an Ihre Kundinnen und Kunden schicken, was die Kundenbindung stärkt. Doch Mautic kann noch viel mehr: Begleiten Sie Ihre Kundinnen und Kunden von der Leadgenerierung über Lead Scoring und Auswertung bis hin zur Übergabe an das Verkaufsteam. Finden Sie mehr Informationen zu Mautic auf unserer Webseite. 

Die Darstellung von AOS mit Fokus auf AOS Engage

AOS Experience

Wenn Sie eine herausragende Customer Experience erreichen möchten, müssen Sie es schaffen, dass Ihre Kundinnen und Kunden konsistente, kontextbezogene Produktinformationen erhalten. Hierfür setzen wir auf Akeneo, ein weitverbreitetes und bekanntes Open Source PIM-System. Auf unserer Webseite finden Sie mehr zu Akeneo.

Die Darstellung von AOS mit Fokus auf AOS Experience

Unser Angebot wird durch die Services Systemintegration (ESL), Awareness und Strategy ergänzt. Mit dem E-Commerce Service Layer (ESL) erreichen wir eine Integration zwischen allen Modulen und den kundenspezifischen Systemen (wie ERP, CRM, etc.). Bei «Awareness» achten wir mit Instrumenten aus dem digitalen Marketing, dass die Webseite oder der Onlineshop optimal auf Search Engine Optimization (SEO) und Search Engine Advertising (SEA) ausgerichtet ist und das Unternehmen die grösstmögliche Visibilität auf dem Markt erhält. «Strategy» beschreibt die umfassende Beratung, welche einerseits auf den Digital Commerce Bezug nimmt, anderseits auch die Business Modelle betrachtet. 

 

Wie begegnet nun AOS den heutigen Herausforderungen?

 

AOS beschreibt eine Standardlösung, welche als starke Basis verstanden werden kann. Durch die Standardisierung erreichen wir eine verkürzte Time-to-Market sowie eine genauere Kostenprognose, da die Prozesse und Aufwände strikt einem Standard folgen. Kurzum bietet AOS eine standardisierte Lösung anhand derer mit präzisem Budget und straffem Zeitplan ein Omnichannel-Auftritt und vollständig integriertes Produktebündel aufgebaut werden kann. Dank der modularen Bauweise kann bei Bedarf auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse eingegangen werden. Infolgedessen wird aus einer standardisierten Basis ein personalisiertes Produkt. 

 

Welche Vorteile liefert AOS?

 

  1. Eine fertige Lösung zum Durchstarten: Durch Standardisierung erreichen wir eine kurze Time-to-Market mit genauer Kostenprognose.
  2. Immer aktuell: AOS wird weiterentwickelt und mit neuen Funktionen ergänzt. Als Kunde oder Kundin profitieren Sie automatisch davon.
  3. Unabhängig: Open Source bedeutet Unabhängigkeit. Sie sind nicht an die Arcmedia AG gebunden.
  4. Umfangreiches Service Level Agreement: Die Systeme werden überwacht, gesichert und aktualisiert. Die Daten sind sicher in der Schweiz gehostet.

 

Interessiert? Vereinbaren Sie eine kostenlose Präsentation.

 

Literaturverzeichnis

 

  1. Juaneda-Ayensa, E., Mosquera, A., & Sierra Murillo, Y. (2016). Omnichannel Customer Behavior: Key Drivers of Technology Acceptance and Use and Their Effects on Purchase Intention. Front Psychologie, 7(1117). doi : 10.3389/fpsyg.2016.01117
  2. Shipman, M. (2018, 20. März). The Future is Headless. Abgerufen am 29. August 2022 von https://business.adobe.com/blog/basics/future-headless 
  3. StoreHippo (2021, 23. September). Why Nike's D2C Success Story Is An Eye-Opener For Enterprise Brands. Abgerufen auf https://www.storehippo.com/blog/why-nike-s-d2c-success-story-is-an-eye-opener-for-enterprise-brands
  4. Labriola, F. (2005). Time-to-Market Management: Planung und Umsetzung von Produktinnovationen unter besonderer Berücksichtigung des Wettbewerbsfaktors Zeit. Technische Universität Bergakademie Freiberg.
  5. Devise Insight (2019, 10. September). 4 Tipps: Time-to-Market von IoT-Projekten verkürzen. Abgerufen am 28. Oktober 2022 auf https://device-insight.com/2019/09/10/iot-time-to-market/
  6. Encodify (2022, 09. März). 5 tips to optimize your time to market. Abgerufen am 28. Oktober 2022 auf https://encode.eu/insights-blog/5-tips-to-optimise-your-time-to-market/
Autor:in
Lukas Egli arbeitet bei Arcmedia im Digital Marketing- und Kommunikationsteam. Bei den Themen Digital Analytics, Social Media und Marketing Automation ist Lukas der richtige Ansprechpartner.

Unsere Services